Ein Baum(gardt) für die Verteidigung

Der zweite Neuzugang für die Verteidigung bei den Heidschnucken ist unter Dach und Fach und dieser wird die Defensive des Adendorfer EC sicherlich weiter deutlich aufwerten. Mit den Gardemaßen von 190cm Körpergröße und 98kg wechselt Wladislaw Baumgardt ins “heißeste Kühlhaus des Nordens“.

Der im belarussischen Novopolotsk geborene 22-jährige Verteidiger mit deutscher Staatsbürgerschaft, hat trotz seiner jungen Jahre schon viel von Eishockey-Deutschland gesehen. Angefangen in Dresden ging es im Nachwuchs über Wolfsburg bis in die DNL nach Ingolstadt und Iserlohn. 2018 trat “Wlad“ das erste Mal im Herrenbereich in Erscheinung, als er für die Harzer Falken in der Oberliga debütierte. Nach einer weiteren Oberligasaison, diesmal bei den Rostock Piranhas, kehrte der stämmige Rechtsschütze in den Harz zurück und sollte im letzten Winter eigentlich als Gegner des AEC auf dem Eis stehen. Nach einer sechswöchigen Vorbereitung bei den Harzern beendete der Corona-Lockdown allerdings dieses Vorhaben.

Auf der Suche nach Verstärkungen sind die AEC-Verantwortlichen schnell auf Wladislaw aufmerksam geworden und stellten den Kontakt her. „Es waren von Anfang an lockere und sympathische Gespräche, in denen wir schnell einen gemeinsamen Weg für einen Vertrag fanden“, so AEC Geschäftsführer Finn Sonntag und auch “Wlad“ freut sich auf die neue Herausforderung: „Das Adendorfer Konzept des Neustarts nach der zweijährigen Zwangspause hat mich schnell überzeugt. Ich freue mich ein Teil dieses Neubeginns sein zu dürfen und bin mir sicher, dass wir unsere Saisonziele, in der immer stärker werdenden Regionalliga, erreichen werden.“

 

Beim Adendorfer EC wird Wladislaw Baumgardt mit der Rückennummer 2 verteidigen. Herzlich Willkommen in der Heidschnucken Herde Wlad!